Richtige Backup-Strategie suchen

Die Global Information Distribution GmbH informiert mit einer aktuellen Studie des britischen Tapeherstellers Qualstar über die Vor- und Nachteile des Backup-Verfahrens Disk-to-Disk (D2D), das ohne magnetische Speicherbänder arbeitet.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Nach Ansicht von Qualstar greift die Diskussion um die Verwendung von Speicherbändern nicht alle Argumente auf. Meist gelte die Magnetband-Backup Technologie als zu langsam, zu unzuverlässig und zu kostspielig. Doch ein D2D-Backup auf Festplatten-Basis sei nicht ausreichend, so Qualstar weiter. Vielmehr sei D2D2T eine sinnvolle Variante, die zusätzlich auf die Bandtechnologie zurückgreift. Die unter www.gid-it.de verfügbare Studie basiert auf einer Umfrage, nach der 58 Prozent der Befragten eine D2D-Backuplösung installiert haben, weitere 25 Prozent planen die Anschaffung innerhalb der nächsten 24 Monate.

Doch D2D sei in diesen Fällen nur Teil der Backup-Strategie, die aus mehreren Stufen bestehen müsse. Bei D2D2T werden die Festplatten, die bei der Datensicherung eingesetzt werden, nochmals auf Bändern gesichert. Dies gewährleiste eine erhöhte Wiederherstellungsleistung und eine erweitere Datensicherheit (Quelle: GID GmbH/OSC).