Anwendungen für Echtzeit-Daten entwickeln

Adobe Systems hat ein neues Open-Source-Produkt mit dem Namen BlazeDS angekündigt, das Entwickler im Bereich der Remoting- und Messaging-Technologien nutzen können.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Mit Hilfe von BlazeDS sollen Entwickler Anbindungen an verteilte Daten im Backend erzeugen und Daten in Echtzeit an Adobe Flex- und Adobe AIR-Anwendungen übertragen können. Dadurch wird laut Adobe das Antwortzeitverhalten von Rich Internet Anwendungen optimiert. Zusammen mit der Spezifikation des Action Message Format (AMF) Protokolls wird als BlazeDS als Open Source unter der Lesser General Public License (LGPL v3) zur Verfügung gestellt. Als mögliche Anwendungsfälle für BlazeDS nennt Adobe unter anderem geführte Self-Service-Anwendungen, Live-Hilfen, Performance Monitoring und die Nachverfolgung von Ereignissen.

Ein wesentlicher Vorteil durch die Nutzung von BlazeDS sei die verkürzte Programmierungszeit für die Entwickler. Unterstützt wird BlazeDS sowie das AMF Binary-Datenprotokoll durch den Adobe Flash Player, der auf mehr als 98 Prozent aller Internetrechner installiert sein soll. Nähere Informationen stehen unter labs.adobe.com/technologies/blazeds bereit (Quelle: Adobe Systems/OSC).