Leitzins unverändert bei 4,00 Prozent

Auf der gestrigen Sitzung beschloss der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB), den Leitzins (Mindestbietungssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte) sowie die Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefaziliät unverändert bei 4,00 %, 5,00 % bzw. 3,00 % zu belassen.

Anzeige
© Heise Business Services

Allerdings ließ EZB-Präsident Jean-Claude Trichet wenig Zweifel darüber aufkommen, dass demnächst eine Erhöhung anstehe, wenn die Preiserhöhungen bei Energie und Lebensmitteln zu überzogenen Tarifabschlüssen führen sollten. Trichet in seiner Einleitung zur Pressekonferenz: „Angesichts des sehr kräftigen Geldmengen- und Kreditwachstums wurde unsere Einschätzung, dass die Preisstabilität auf mittlere Sicht Aufwärtsrisiken unterliegt, uneingeschränkt bekräftigt.“ Der Schutz vor einer Inflation habe „für den EZB-Rat höchste Priorität“. Trichet weiter: „Der EZB-Rat verfolgt die Tarifverhandlungen in den Ländern des Euro-Währungsgebiets mit besonderer Aufmerksamkeit“. Auch die Finanzmarktkrise ist seiner Meinung nach noch nicht ausgestanden. (EZB/ml) ENGLISH