Arbeitslosenquote der Eurozone stabil bei 7,1 Prozent

In der Eurozone (EZ15) lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Januar 2008 bei 7,1%. Sie blieb damit gegenüber dem Vormonat Dezember 2007 unverändert. Gegenüber dem Vorjahresmonat Januar 2007 (7,7%) nahm sie jedoch um 0,6 Prozentpunkte ab. Diese Daten wurden heute von Eurostat, dem Statistischen Amt der Europäischen Gemeinschaften, bekannt gegeben.

Anzeige

In der EU27 lag die Arbeitslosenquote im Januar 2008 bei 6,8% und damit ebenfalls auf Höhe des Wertes vom Dezember 2007. Im Vormonatsvergleich sank die EU27-Quote ähnlich wie der EZ15-Wert kräftig um 0,8 Prozentpunkte (Januar 2007: 7,5%).

Die niedrigsten Quoten verzeichneten im Januar 2008 die Niederlande (2,9%) und Dänemark (3,1% im Dezember 2007). Die höchste Arbeitslosenquote meldete die Slowakei (10,4%).

Vierundzwanzig der Mitgliedstaaten verzeichneten über ein Jahr betrachtet einen Rückgang ihrer Arbeitslosenquote und drei einen Anstieg. Die stärksten Rückgänge wurden in Polen (von 11,1% auf 8,6%), in Bulgarien (von 7,8% auf 6,2%) und in Lettland (von 6,6% auf 5,0%) beobachtet. Den höchsten Anstieg verzeichnete Estland (von 4,8% auf 5,6%).

Vergleicht man den Januar 2007 mit dem Januar 2008, so sank die Arbeitslosenquote der Männer in der Eurozone von 6,8% auf 6,4% und in der EU27 von 6,9% auf 6,3%. Die Arbeitslosenquote der Frauen verringerte sich in der Eurozone von 8,8% auf 7,9% und in der EU27 von 8,2% auf 7,4%.

Die Arbeitslosenquote für die unter 25-Jährigen lag im Januar 2008 in der Eurozone bei 14,2% und in der EU27 bei 14,7%. Im Januar 2007 hatte sie 15,2% bzw. 16,0% betragen. Die niedrigsten Quoten für die unter 25-Jährigen verzeichneten die Niederlande (5,5%) und Slowenien (7,9% im vierten Quartal 2007), die höchsten Griechenland (22,6% im dritten Quartal 2007) und Rumänien (21,2% im dritten Quartal 2007).

Eurostat schätzt, dass im Januar 2008 in der EU27 insgesamt 16,1 Millionen Männer und Frauen arbeitslos waren, davon 10,9 Millionen in der Eurozone. Im Januar 2007 waren in der EU27 insgesamt 17,7 Millionen Männer und Frauen arbeitslos, davon 11,7 Millionen in der Eurozone.

Im Januar 2008 lag die Arbeitslosenquote in den USA bei 4,9%. Im Dezember 2007 lag die Quote in Japan bei 3,8% und in Norwegen bei 2,4%. (Eurostat/ml) ENGLISH

Anmerkung:

  • EZ15: Belgien, Deutschland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Slowenien, Finnland, Zypern und Malta.
  • EU27: Belgien, Bulgarien, die Tschechische Republik, Dänemark, Deutschland, Estland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Zypern, Lettland, Litauen, Luxemburg, Ungarn, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Slowakei, Finnland, Schweden und Großbritannien.