Auszeichnung für Deutschlands erfolgreichste Firmen

Die renommierte Unternehmensberatung Roland Berger zeichnet morgen in Berlin erfolgreiche deutsche Unternehmen mit dem „Best of European Business Award“ (BEB) aus. Der europaweite Wettbewerb findet in Deutschland zum dritten Mal statt. Insgesamt mehr als 6000 Firmen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Polen und Portugal nehmen teil. Eine Länderjury kürt derzeit die jeweiligen nationalen Gewinner.

Anzeige

Am 21. und 22. Februar werden dann im Rahmen des European Business Summit in Brüssel die Gesamtsieger geehrt. An der Brüsseler Veranstaltung wird neben Wirtschaftsführern und Spitzenpolitikern auch EU-Kommissionspräsident Barroso teilnehmen.

Die für die Endausscheidung nominierten Unternehmen haben laut Veranstalter in ihren jeweiligen Ländern in den Kategorien „Profitables Wachstum“ oder „Länderübergreifende Firmenübernahmen“ Bestleistungen erzielt.

In Deutschland nominiert sind unter den Großunternehmen der Mineralölkonzern Marquard & Bahls, der Baukonzern Bilfinger Berger, das Stahlunternehmen Salzgitter, der Lebensmittelgroßhändler Lekkerland, der Automobilzulieferer Benteler sowie der Chemiekonzern BASF.

In die nationale Endrunde der mittleren Unternehmen wählte die Jury unter anderem den Edelstahl-Recycler ELG Haniel, den Mode- und Sportartikelhersteller Puma, Schmitz Cargobull aus der Nutzfahrzeugbranche, den Stahlproduzenten Georgsmarienhütte, den Pharmakonzern STADA Arzneimittel, Automobilzulieferer Leoni sowie den Landmaschinenhersteller Claas.

In der Kategorie länderübergreifende Firmenübernahmen nominiert sind BASF für die erfolgreiche Übernahme des US-amerikanischen Spezialisten für Katalysatoren und Feinpigmente, Engelhard, sowie STADA Arzneimittel für die Übernahme der serbischen Pharmagruppe Hemofarm. Außerdem zur Wahl stehen der Automobilzulieferer Continental für die Übernahme der US-amerikanischen Motorola Automotive Electronics, Automobilzulieferer Leoni für die Übernahme der französischen Valeo Connective Systems (VCS), die Fresenius SE aus dem Gesundheitssektor für die Übernahme des US-Dialysespezialisten Renal Care Group sowie der Chemie- und Salzproduzent K+S für die Übernahme der chilenischen Sociedad Punta de Lobos.

Weitere Informationen und die Ergebnisse sind nach der offiziellen Bekanntgabe auf der Website des Wettbewerbs zu finden. (ots/ml) ENGLISH