Bruttoinlandsprodukt der EU um 0,4 Prozent gestiegen

EurostatWie das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) mitteilt, ist im vierten Quartal 2007 verglichen mit dem dritten Quartal das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Eurozone (EZ13) um 0,4% und in der EU27 um 0,5% gestiegen. Im dritten Quartal 2007 betrug die Wachstumsrate noch +0,8% sowohl in der Eurozone als auch in der EU27.

Anzeige

Im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres ist das saisonbereinigte BIP im vierten Quartal 2007 in der Eurozone um 2,3% und in der EU27 um 2,6% gestiegen. Für das gesamte Jahr 2007 ist das BIP in der Eurozone um 2,7% und in der EU27 um 2,9% gestiegen.

In den Vereinigten Staaten stieg das BIP Im Verlauf des vierten Quartals 2007 gegenüber dem Vorquartal um 0,2% an. Auch in den USA lag die Steigerung im dritten Quartal mit +1,2% noch erheblich höher. In Japan wuchs das BIP im vierten Quartal um 0,9%, nach +0,3% im dritten Quartal.

Verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal wuchs das BIP im vierten Quartal in den Vereinigten Staaten um 2,5% und in Japan um 1,8% (nach +2,8% bzw. +1,9% im Vorquartal). ENGLISH

(Eurostat/ml)

0367.png

: Daten nicht verfügbar
* Die Saisonbereinigung umfasst für die folgenden Mitgliedstaaten auch eine Arbeitstagkorrektur: Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Litauen, Ungarn, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Slowenien, Finnland, Schweden und das Vereinigte Königreich.
** Prozentuale Veränderung gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres anhand nicht-saisonbereinigter Daten berechnet.