Leitzins der EZB bleibt unverändert bei 4,00 Prozent

Auf der heutigen Sitzung beschloss der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB), den Leitzins (Mindestbietungssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte) bei 4,00 % zu belassen. Auch die Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefaziliät wurden nicht verändert (5,00 % bzw. 3,00 %). Anders als die EZB senkte jedoch die Bank von England heute im Alleingang den Leitzins für Großbritannien um 25 Basispunkte auf 5,25 Prozent.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Als Hauptgrund, den Leitzins des Euro beizubehalten und dem Druck der US-Notenbank Fed nicht nachzugeben nannte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet die Sorge um die Preisstabilität in der Euro-Zone. Nach Angaben der EZB wurde der Beschluss, den Leitzins beizubehalten, einstimmig getroffen.

Zwar betonte auch die Bank von England eine Inflationsgefahr zu sehen, sie halte aber die Gefahren durch die Turbulenzen an den Finanzmärkten und die schwächer werdende Wirtschaft für gravierender. (EZB/ml)