Umsätze im Dienstleistungsbereich sind weiter gestiegen

Das vierte Quartal 2007 war für den Dienstleistungsbereich erfreulich. Vorläufige Berechnungen des Statistischen Bundesamts sprechen von einem nominalen Umsatzplus von 6,2% gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2006. Auch die Steigerungsrate im Vergleich mit dem dritten Quartal um kalender- und saisonbereinigte 2,9% macht der Branche Laune.

Anzeige
© just 4 business

Vergleich mit dem Vorquartal

Im Verkehr (-0,7%) und in der Nachrichtenübermittlung (-0,3%) sanken die Umsätze, bei der Datenverarbeitung und den Datenbanken nahm der Umsatz um 5,4% und bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen um 5,3% zu.

Gegenüber dem Vorquartal ging die Anzahl der Beschäftigten saisonbereinigt um 0,1% zurück. Im Verkehr (-0,6%), in der Nachrichtenübermittlung (-0,1%) sowie bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (-0,1%) waren im Vergleich zum Vorquartal weniger Menschen beschäftigt. Nur im Bereich der Datenverarbeitung und der Datenbanken ist die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorquartal um 0,9% gestiegen.

Vergleich mit dem Vorjahresquartal

Während der Umsatz in der Nachrichtenübermittlung arbeitstäglich bereinigt um 5,7% niedriger war als im entsprechenden Vorjahresquartal, stieg er im Verkehr um 2,9%, bei der Datenverarbeitung und den Datenbanken um 14,0% und bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen um 7,1%.

Die Zahl der Beschäftigten war am 31. Dezember 2007 nominal um 3,9% höher als am entsprechenden Vorjahresstichtag (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH