EU weist Leistungsbilanzdefizit von 2,8 Milliarden Euro auf

Das Leistungsdefizit der erweiterten EU (die so genannte EU27) ist im vierten Quartal 2007 mit einem Minus von 2,8 Milliarden Euro noch relativ gering ausgefallen. Im vierten Quartal 2006 verzeichnete das Europäische Statistikamt Eurostat noch ein Defizit von 13,4 Milliarden Euro und im dritten Quartal 2007 klaffte sogar eine Lücke von 21,2 Milliarden Euro.

Anzeige
© Heise Events

Zum aktuellen Defizit tragen die einzelnen Leistungsbereiche allerdings auf ganz unterschiedliche Art bei. So belastet der Warenhandel die Gesamtbilanz erheblich. Sein Saldo verschlechterte sich gegenüber dem vierten Quartal 2006 mit -31,0 Milliarden Euro auf -40,7 Milliarden Euro im vierten Quartal 2007, während die Dienstleistungsbilanz im gleichen Zeitraum sogar seinen Überschuss von 17,7 Milliarden auf 21,4 Milliarden ausbauen konnte. Auch bei der Einkommensbilanz hat sich der Überschuss fast verdoppelt (+32,8 Milliarden gegenüber +16,5 Milliarden), hauptsächlich infolge der Einkommensbilanz Großbritanniens. Das Defizit bei der Bilanz der laufenden Übertragungen blieb hingegen stabil (-16,3 Milliarden gegenüber -16,6 Milliarden).

Der Überschuss in der Dienstleistungsbilanz (+21,4 Mrd. Euro) ergibt sich hauptsächlich aus einem Überschuss bei den Positionen „sonstige unternehmensbezogene Dienstleistungen“ (+11,3 Milliarden), Finanzdienstleistungen (+8,8 Milliarden), Transportleistungen (+3,9 Milliarden) sowie EDV- und Informationsleistungen (+3,5 Milliarden.). Dem standen einige Defizite gegenüber: 5,1 Milliarden Reiseverkehr und 3,4 Milliarden bei Patenten und Lizenzen.

Ebenfalls Überschüsse wurden im vierten Quartal 2007 im Handel mit den USA (+33,6 Milliarden Euro), der Schweiz (+9,2 Milliarden), Kanada (+4,9 Milliarden), Hong Kong und Indien (je +2,2 Milliarden) erzielt. Der Handel mit China (-38,6 Milliarden), Russland (-8,7 Milliarden) und Japan (-6,2 Milliarden) brachte der EU27 allerdings Defizite ein.

Das vorläufige Jahresergebnis für 2007 fällt mit -72,4 Milliarden Euro deutlich weniger defizitär aus als 2006 (-82,9 Milliarden Euro).

(Eurostat/ml)

Anmerkung: Zur EU27 gehören die Mitgliedsländer Belgien, Bulgarien, die Tschechische Republik, Dänemark, Deutschland, Estland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Zypern, Lettland, Litauen, Luxemburg, Ungarn, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Slowakei, Finnland, Schweden und Großbritannien.