Importpreise im April 5,7 Prozent über dem Vorjahr

Im April 2008 lagen die Importpreise um 5,7% über denen des Vorjahres. Das entspricht der Steigerung im März. Gegenüber dem März legten die Einfuhrpreise jedoch kräftig um 0,9% zu. Preistreiber waren die Energieträger mit +36,1% gegenüber dem Vorjahr. Die Ausfuhrpreise lagen im April um 2,2% über denen des April 2006. Gegenüber März 2008 erhöhte sich der Ausfuhrpreisindex laut Statistischem Bundesamt um 0,3%.

Anzeige

Rohöl wurde im Vorjahresvergleich um 41,4% teurer (Vormonatsvergleich: +3,5%), die Preise für Mineralölerzeugnisse stiegen um 35,6% (Vormonatsvergleich: +5,1%). Kokereierzeugnisse verteuerten sich um 35,5%.

Steinkohle trug mit einem Plus von 32,1% ebenfalls zum Preisanstieg im Energiesektor gegenüber dem Vorjahr bei. Nachdem sie im März gegenüber Februar vorübergehend billiger geworden war (-2,5%), musste für sie im April gegenüber dem März wieder 1,1% mehr bezahlt werden. Bei Erdgas war ein Preisanstieg gegenüber April 2007 von 33,2% zu verzeichnen. Im Vergleich zu März 2008 verteuerte es sich um 5,0%.

Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im April 2008 um 1,5% über dem Stand von April 2007. (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH