Hewlett-Packard will Druckersparte restrukturieren

Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, will HP die Druckersparte umorganisieren. Angeblicher Grund: Unzufriedenheit mit dem geringen Wachstum. Die derzeit fünf Geschäftsfelder sollen auf nur noch drei reduziert werden.


Dadurch soll die IPG-Sparte schneller auf Marktveränderungen reagieren können. Laut Wall Street Journal ist sich HP bewusst, dass die Veränderungen würden in der Organisation „Unruhe stiften“ werden, sie seien aber notwendig für künftiges Wachstum, zitiert das „Wall Street Journal“ aus einem internen Schreiben.

Nach Angaben einer Unternehmenssprecherin sollen die Maßnahmen im späten Sommer in Kraft treten, so das Wall Stree Journal. Zusammengelegt werden sollen die Geschäftsfelder Laserdrucker und Drucker für Geschäftskunden sowie Tintenstrahldrucker und Drucker für Privatkunden. Daneben gibt es noch den Bereich für grafische Anwendungen. Durch die Zusammenlegungen soll es keinen größeren Stellenabbau geben, sagte die Unternehmenssprecherin. Sprich: Es wird Stellenabbau geben.

Auch in Deutschland gibt es Neues in Sachen Personalien:
Michael Stolz uebernimmt als Vertriebsdirektor IPG Enterprise ab sofort das Grosskundengeschaeft der HP Druckersparte in Deutschland. In dieser Position verantwortet er den Vertrieb saemtlicher Druckerprodukte und -loesungen im Grosskundenumfeld und berichtet an Regine Stachelhaus, Geschaeftsfuehrerin und Vice President Imaging & Printing Group, HP Deutschland. Zuvor zeichnete er unter anderem fuer die Managed Print Services im Raum EMEA (Europe, Middle East and Africa) verantwortlich.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre startete Michael Stolz 1987 bei HP als Produkt- und Programm-Manager fuer PC- und Peripheriegeraete. Bis 1993 bekleidete er verschiedene Management-Positionen bei HP und wechselte dann als Geschäftsfuehrer zum Grosshandelsunternehmen Suegro Suedwest. Im Jahr 2000 kehrte er zu HP zurück und ist seitdem in verschiedenen leitenden Positionen im Vertrieb und im Business Management tätig gewesen – sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene.