Rund 13 Prozent weniger Insolvenzen

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen hat erneut abgenommen. In ersten Quartal 2008 gingen laut Statistischem Bundesamt 7147 Unternehmen pleite. Das sind 12,6% weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen, die in den vergangenen Jahren stark angestiegen war, ist ähnlich kräftig um 13,2% auf 24.152 gesunken.

Anzeige

Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte für das erste Quartal auf 7,3 Milliarden Euro gegenüber 8,3 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH