7.0 Prozent Auftragsrückgang im Bauhauptgewerbe

Einen beträchtlichen Auftragsrückgang um preisbereinigte 7,0% musste das Bauhauptgewerbe im Mai gegenüber dem Vormonat verschmerzen, wie heute das Statistische Bundesamt mitteilte. Besonders betroffen war der Hochbau mit einem Minus von 11.7%, während der Tiefbau lediglich 2,0% einbüßte.

Anzeige
© Heise Business Services

Auch der Personalstand nahm ab. Im Vergleich zum Mai im Vorjahr betrug der Rückgang 20.000 Beschäftgte bzw. -2,8% auf nunmehr 696.000 Beschäftigten im Mai 2008. Der Gesamtumsatz belief sich auf rund 6,9 Milliarden Euro (+3,2% gegenüber Mai 2007).

Im Zeitraum Januar bis Mai 2008 sind die Auftragseingänge damit preisbereinigt um 0,7% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gesunken. Der Gesamtumsatz belief sich auf rund 29,0 Milliarden Euro und lag damit um 7,7% über dem Niveau der ersten fünf Monate 2007. Die Beschäftigung ist in diesem Zeitraum um 1,8% gefallen.

(Statistisches Bundesamt/ml)