Aktuelle Nachrichten lieber aus dem Internet

Immer mehr Deutsche informieren sich über das aktuelle Geschehen lieber im Internet als in den klassischen Medien Radio, TV und Printpresse. Die 20 deutschen News-Portale mit den meisten Besuchern – zum Beispiel die Online-Portale von Focus und Spiegel – wurden im ersten halben Jahr fast 2,4 Milliarden Mal besucht, wie der Branchenverband BITKOM mitteilte.

Anzeige
© Heise Business Services

Das sind 27,7% mehr Besuche als im ersten Halbjahr 2007. In den letzten vier Jahren hat sich der Nutzerzuspruch sogar verdoppelt. Dieses Jahr werden nach BITKOM-Berechnungen 22% der 16- bis 74-Jährigen aktuelle Nachrichtenseiten im Internet nutzen. Deutschland liegt damit europaweit im Mittelfeld. Spitzenreiter sind die Esten und Finnen – jeder zweite nutzt dort News-Seiten im Internet.

Der Boom wird zum großen Teil von den thematisch breit aufgestellten Nachrichtenseiten der bundesweiten Tages- und Wirtschaftspresse getragen. In den Top 20 finden sich aber auch Special-Interest-Angebote, die sich auf einzelne Themen wie Sport oder Computer konzentrieren. Hinzu kommen Internetableger von Regionalzeitungen. Gemeinsames Merkmal: Alle diese Portale sind frei zugänglich.

(BITKOM/ml) ENGLISH

Anmerkung der Redaktion: Die stark steigenden Besucherzahlen des MittelstandsWiki und insbesondere dieses News-Tickers bestätigen die positiven Zahlen des Verbands nicht nur, die Zahl unserer Besucher wächst sogar deutlich stärker als der Durchschnitt der genannten Top-20-Portale. Das freut uns natürlich ganz besonders. (ml)