Boom bei Internetzugängen

Die Deutschen wollen mit aller Gewalt ins Internet. Das signalisieren die hervorragenden Zuwachsraten bei privaten Internetanschlüssen. So wird der Umsatz mit diesen Anschlüssen in Deutschland noch 2008 um voraussichtlich 8,5% auf 8,4 Milliarden Euro wachsen, glauben die Experten des Branchenverbands BITKOM. Basis ihrer Prognose sind Zahlen, die das Marktforschungsinstitut EITO für den Verband erhoben hat. Im vergangenen Jahr lag die Wachstumsrate noch deutlich niedriger bei 7,5%.

Die Bündelung von schnellen Internetanschlüssen mit preiswerten Flatrates für das Telefon, digitales Fernsehen oder Online-Videotheken bei gleichzeitig sinkenden Preisen mache Breitbandinternet zunehmend attraktiv, begründen Experten des BITKOM den Boom. Ein schneller DSL-Anschluss im Paket mit kostenlosen Inlandsgesprächen im Festnetz koste derzeit rund 30 Euro pro Monat.

Der Branchenverband prognostiziert, dass am Ende des laufenden Jahres 58% aller Haushalte in Deutschland über einen Breitbandanschluss verfügen werden. Das wären 8 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Innerhalb Europas ist Deutschland mit einem Anteil von 25% der mit Abstand größte Einzelmarkt. Nach der aktuellen Prognose des Marktforschungsinstituts EITO betragen die Umsätze mit Internetzugängen in der Europäischen Union im Jahr 2008 rund 33,7 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 10,2% im Vergleich zum Vorjahr.

Das stärkste Wachstum unter den einwohnerstärksten EU-Ländern verzeichnet Frankreich mit einem Plus von 22,5% auf 4,6 Milliarden Euro. Großbritannien erreicht bei ebenfalls 4,6 Milliarden Euro Umsatz einen Anstieg um 7,2%. In Spanien legt der Umsatz um 7,6% auf 3,2 Milliarden Euro zu.

Laut EITO wird der Umsatz mit Internetanschlüssen in der EU mit einem Plus von voraussichtlich 9% auf 36,9 Milliarden Euro auch im Jahr 2009 dynamisch wachsen.(BITKOM/ml) ENGLISH

Verwandte Artikel