Positives Kreditklima für den Maschinenbau

Nachdem Ende letzter Woche die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereits ein relativ entspanntes Fazit zur allgemeinen Kreditklimaentwicklung veröffentlichte (wir berichteten darüber), zieht nun der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) für seine Branche ein deutlich positives Resümee.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Für eine starke Branche wie den Maschinen- und Anlagenbau stehen alle Gruppen von Kreditinstituten zur Verfügung, ist sich der Verband sicher. Einzelne Probleme gebe es allerdings in der Kreditversorgung von kleineren, jüngeren und im Osten beheimateten Unternehmen.

Eine allgemeine Kreditklemme in der Folge der Finanzmarktkrise habe es für die Zukunftsbranche Maschinenbau nie gegeben und wird es nach Meinung des VDMA auch im restlichen Jahr nicht geben. „Was sich verändert hat, sind die Zinskonditionen und die Modalitäten der Kreditvergabe“, erläutert VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse die Situation. In die erwartete Abschwächung der Konjunktur in 2009 werde die Investitionsgüterindustrie in starker Verfassung gehen.

Bemerkenswert ist nach Aussage des VDMA die derzeitige Eigenkapitalquote von über 35%. Über 55% der Teilnehmer an der KfW-Umfrage konnten die Eigenkapitalquote im letzten Jahr erhöhen, nur knapp über 13% berichteten von einer Verminderung.

Die Sparkassen haben zwar ihren Stand im Maschinen- und Anlagenbau verbessert. Doch nach wie vor führen die Privatbanken mit über 70% Anteil gegenüber einem 25% Anteil der Genossenschafts- oder Volksbanken, mit Ausnahme von Baden- Württemberg (70% Sparkassen als Hauptbanken). Generell gelte: Je größer das Unternehmen, desto höher der Anteil der Privatbanken als Hausbank.

Erneut sähen mehr Unternehmen Erleichterungen bei der Kreditvergabe als Verschlechterungen, beruhigt der VDMA. Allerdings sei eine leichte Eintrübung festzustellen: Empfanden letztes Jahr noch drei von vier Unternehmen eine Verbesserung des Kreditklimas, seien es derzeit noch zwei von drei. Auch die schon in den Vorjahren festgestellte Abhängigkeit von der Unternehmensgröße habe sich wieder bestätigt. Kleinere Unternehmen sehen weniger häufig Verbesserungen und noch immer überdurchschnittlich häufig Verschlechterungen. Bei den größeren Unternehmen profitierten diejenigen aus der Größenklasse zwischen 10 und 50 Millionen Euro Umsatz überdurchschnittlich; noch größere Unternehmen haben offensichtlich schon eine sehr positive Stellung und sahen wohl deshalb kaum noch Verbesserungen.

Unter den Aspekten, die die Kredittendenz bestimmen, ragen die zusätzlich verlangten Sicherheiten und die offensichtlich weiter gestiegenen Transparenzanforderungen der Kreditinstitute an die Dokumentation von zu finanzierenden Vorhaben und die Geschäftszahlen und die Unternehmensstrategie heraus. Das Thema Kreditverkauf und Kredithandel spielt offensichtlich bei industriellen Kunden keine Rolle, denn nur drei Prozent wissen darum, dass ihr Kredit weiter verkauft wurde. Von diesen signalisiert die klare Mehrheit ihre Zustimmung.

17,7% der VDMA-Mitgliedsunternehmen stellten im letzten Jahr eine leichte Verbesserung der Beratungsqualität der Kreditanstalten fest, während 5,8% eine Verschlechterung anmahnten.

Knapp 80% der Unternehmen wissen, dass sie eine Ratingeinstufung von ihrer Bank bekommen haben. Immerhin 13,2% sagen, dass es kein solches Rating gibt. Ein externes Rating reklamieren nahezu 15% der Unternehmen für sich, und zwar überwiegend in den mittleren Unternehmensgrößen.

(VDMA/ml)