Großformat-Scanner liest Geo-Dokumente ein

Das Wuppertaler Unternehmen Image Access demonstriert auf der diesjährigen, vom 30.09. bis 02.10. stattfindenden Intergeo (Halle 4, Stand 4.618) in Bremen unter anderem den größten Vertreter der Widetek-Scanner-Familie. Mit dem Widetek 48 für Vorlagen bis 48 Zoll Breite soll man großformatige Geo-Dokumente schnell und kosteneffizient scannen und archivieren können.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Image Acess‘ Produkt-Palette für den Geo-Bereich umfasst Scanner für Dokumentenbreiten in 36, 42 und 48 Zoll. Die Widetek-Scanner sollen sich durch hohe Scan-Geschwindigkeit und brillante Scan-Ergebnisse in nur wenigen Sekunden auszeichnen. Große Dokumente sollen sich schnell, in Vollfarbe und hoher Auflösung erfassen lassen.

Alle Modelle sind mit auf CCDs basierender Kameratechnologie ausgerüstet und sollen eine „reale“ optische Auflösung von 1200×600 dpi erreichen. Die Scanner sind mit einem Touchscreen zur Steuerung aller Gerätefunktionen ausgestattet.

Mit Walk-up-Scanning werden Scans ohne PC direkt ins Netzwerk oder auf einen FTP-Server, einen Netzwerk-Drucker, einen USB-Stick geschickt oder per E-Mail versendet.

Die Profi-Scan-Lösungen von Image Access können optional durch Scan2Net-Software erweitert werden. Der Batch Scan Wizard unterstützt den Nutzer bei der Bewältigung hoher Scan-Volumen, der PDF Generator erweitert die Anzahl möglicher Ausgabe-Formate um das neue PDF/A-Format, die Scan2Edit-Software exportiert das gescannte Image direkt in das gewünschte Bildbearbeitungs- oder Grafikprogramm und Scan2ICC ist ein Online-Tool zur Erstellung eines individuellen ICC-Profils für einen Scanner. Die Scan2Net-Software-Optionen sollen den Dokumentendurchsatz beschleunigen, die Bedienschritte verringern und die Scan-Effizienz steigern. (Quelle: Image Access Computer GmbH/GST)