Island erhöht Leitzins auf 18 Prozent

Islands Finanzmarkt kämpft ums nackte Überleben und gerät immer mehr in pure Panik. Gerade mal knapp zwei Wochen nach der letzten Absenkung des Leitzinses um 3,5 Prozentpunkte erhöhte die isländische Zentralbank heute den Leitzins um 6,0 Prozentpunkte auf astronomische 18,0%.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Dem Staatshaushalt des nur 320.000 Einwohner starken Landes droht schon seit Wochen die Staatspleite, nachdem die drei größten Banken faktisch bankrott gingen und verstaatlicht wurden. (ml)