Mittelständische Wirtschaft spürt Gegenwind

Zum Download
Zum Download

Noch sei im Mittelstand keine Rezession feststellbar, mittelständische Unternehmen in Deutschland behaupten sich trotz Finanzmarktkrise und Abschwungtendenzen noch gut, meldet Creditreform. Allerdings spüren die Unternehmen In den Bestelleingängen und Umsatz- und Ertragszahlen einen scharfen Gegenwind, warnen die Experten. Der Creditreform-Wirtschaftsindikator zeigt folgerichtig im dritten Quartal 2008 den vierten Rückgang in Folge. Mit 10,4 Punkten notiert der Indikator unter dem Vorjahresstand von 12,6 Punkten. Der Ausblick für 2009 ist also zweifellos gedämpft.

Creditreform-Wirtschaftsindikator 3.Quartal 2008
Creditreform-Wirtschaftsindikator 3.Quartal 2008

Die aktuelle Geschäftslage beurteilen die mittelständischen Unternehmen immer noch mit überwiegend guten Noten. Der Lageindex verliert trotzdem 3,5 Punkte zum Vorquartal und notiert mit 26,7 Zählern deutlich unter dem Vorjahresstand (32,9).

Die verhalten ausgefallenen Geschäftsaussichten der Unternehmen zeigen deren zunehmende Unsicherheit über die künftige konjunkturelle Entwicklung. Der Teilindex der Erwartungen liegt mit 20,5 Punkten auf dem niedrigsten Stand des Jahres. Die Investitionsneigung der Unternehmen verharrt unterhalb des langjährigen Durchschnitts.

Die Insolvenzanfälligkeit der deutschen Unternehmen ist im dritten Quartal 2008 erneut angestiegen. Der Creditreform Risiko Indikator (CRI), das zentrale Maß für das Insolvenzrisiko, liegt mit 2,17 Punkten leicht über dem Vorquartalswert (2,13). Derzeit weisen pro 10.000 Unternehmen 217 Firmen ein Negativmerkmal auf, etwa einen massiven Zahlungsverzug oder einen Insolvenzantrag.

In den zurückliegenden Monaten wurde eine bereits überfällige Rechnung von den Unternehmen nach durchschnittlich 13,7 Tagen beglichen. Damit haben die Zahlungsverzögerungen gegenüber dem Vorjahr (12,9 Tage) erheblich zugenommen. Die durchschnittliche Bonität der Unternehmen wurde um eine Note zurückgestuft.

Die Wirtschaftszweige des Verarbeitenden Gewerbes spüren eine deutliche Konjunkturabkühlung. Gleichwohl weisen die mittelständischen Industrieunternehmen weiterhin die beste Branchenentwicklung aller Wirtschaftssektoren auf. Ein leichtes Plus erzielten die Branchenindikatoren der Einzelhändler und der personenbezogenen Dienstleister. Im Verlauf der Herbstmonate konnte sich die Bauwirtschaft gut behaupten. Der Verkehrs- und Logistiksektor steht dagegen derzeit am Rande einer Rezession. Der entsprechende Branchenindikator rutscht auf die Nulllinie und damit den niedrigsten Stand seit fast drei Jahren.

Der vollständige Quartalsbericht des Verbands der Vereine Creditreform steht als kostenloser Download zur Verfügung.

(Creditreform/ml)