High Performance Finance Study 2008
Unternehmen haben die eigenen Kosten nicht im Griff

Eine der Hauptaufgaben einer Finanzabteilung besteht darin, die Kosten zu kontrollieren. Da sollte man eigentlich annehmen, dass eine solche Abteilung an erster Stelle ihre eigenen Kosten kennt und kontrolliert. Dem ist aber oft nicht so. In jeder zweiten Firma ist die Finanzabteilung nicht in der Lage, diese im Detail zu erfassen (55 %). Das hat das Managementberatungsunternehmen Accenture in einer neuen Studie aufgedeckt.

An diesem Zustand stören sich auch die Finanzverantwortlichen selbst: Nur 58 % der von Accenture Befragten sind zufrieden mit der Effizienz des Finanzbereiches. Eine weitere Schwäche: Nur jeder zweite Verantwortliche äußert sich zufrieden mit der Fähigkeit des Finanzbereichs, unternehmensweite Änderungen wie Kostensenkungsprogramme durchzuführen (55 %).

Die Untersuchung verweist auf vier wesentliche Gründe für die wenig effiziente Arbeitsweise vieler Finanzfunktionen:

  • Komplexität der IT-Systeme – diese Einschätzung teilen 65 % der Befragten
  • Komplexität der Unternehmensorganisation (63 %)
  • Hohe Anzahl manueller Tätigkeiten (56 %) wie z.B. Planung auf Basis von Excel und manuelle Buchungen
  • Auswirkungen der Globalisierung, z.B. höhere Komplexität durch globale Unternehmenspräsenz, höhere Volatilität des Geschäftes, größere Konkurrenz, gestiegene regulatorische Anforderungen

Damit bekomme der Finanzbereich immer mehr Aufgaben, so das Beratungsunternehmen. Gleichzeitig steige der Druck auf die Kosten. „Die erfolgreichsten Unternehmen, die wir High-Performance-Organisationen nennen, haben es geschafft, diesen Herausforderungen mit kontinuierlicher Weiterentwicklung zu begegnen“, so Christian Campagna, einer der Geschäftsführer von Accenture. Standardisierung der Prozesse und Systeme sei ein entscheidender Schritt auf dem Weg, die steigende Komplexität und den Kostendruck zu bewältigen.

Brisantes Detail der Untersuchung: Bevor sich die Finanzkrise zuspitzte, hatten nur 8 % der Befragten angegeben, unzufrieden mit dem Risikomanagement der Finanzfunktionen zu sein. Nach Einschätzung des Accenture-Experten wird die Bedeutung des Risikomanagements in den nächsten Jahren weiter steigen und auch tief in die Realwirtschaft hinein Einzug erhalten. Dort herrsche noch ein sehr hoher Nachholbedarf.

Im Rahmen der High Performance Finance Study 2008 hat Accenture weltweit 350 Top-Führungskräfte in Finanzorganisationen von Großunternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 1 Mrd. US$ befragt, 92 davon aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei berücksichtigt wurden 20 Industrien. (ots/ml)