Plattform beschleunigt Kompakt-PCs und Netbooks

Nvidia Ion
Nvidia Ion

Nvidia will mit der Ion-Plattform PCs auf Basis von Intels Atom-CPU auf ein Leistungsniveau bringen, das bisher nur in teuren Laptops und Desktops zur Verfügung stand. Von der neuen Technik sollen insbesondere die Vertreter des am schnellsten wachsenden Segment des PC-Markts – Netbooks, PCs mit kleinem Form-Faktor und All-in-One-PCs – profitieren und umfangreiche Medien und populäre Spiele in High Definition wiedergeben können.

Die Ion-Plattform besteht aus einer Kombination aus Nvidias hochgetaktetem Geforce-9400-Grafikprozessor und Intels Atom-CPU. Die Geforce 9400 soll im Unterschied zu bisher mit der Atom-CPUs verbundenen Chipsätzen eine bis zu zehnmal bessere Grafik-Performance bieten. Sie soll das Abspielen voller 1080p-High-Definition-Videos erlauben sowie das komplette Windows-Vista-Interface, das neue Windows 7 sowie PC-Spiele wie Call of Duty 4 unterstützen. Die Geforce-9400-GPU benötigt dabei nur halb soviel Platz wie bisherige Lösungen auf Basis der Atom-CPU und will durch geringeren Stromverbrauch auch noch den Akku schonen.

„Bisher waren preisgünstige Hochleistungs-PCs ein Widerspruch in sich“, erklärt Drew Henry, General Manager der MCP Business Unit bei NVIDIA. „Die Ion-Plattform bringt die Geforce 9400 mit der […] Intel-Atom-CPU zusammen, so dass Anwender mit höchster Qualität im Internet surfen, Top-Games spielen, Fotos bearbeiten und Videos anschauen können. Das wird den PC-Markt 2009 beflügeln.“

„Netbooks verzeichnen in der Szene eine explosionsartige Entwicklung und wir freuen uns, dass die Nutzer kleinster Netbooks mit der Geforce 9400 und der Intel-Atom-CPU mit dem Cyberlink Power-DVD-Player jetzt das volle Blu-ray-Playback erleben können“, ergänzt Alice H. Chang, CEO Cyberlink Corp. (Quelle: Nvidia Corporation/GST)