Software für Digital Signage bietet dynamische Nutzung

Mit der neu entwickelten Software ict redcat sollen sich Digital-Signage-Szenarien einfach, individuell und flexibel umsetzen lassen. Sie soll auf aktuellsten Technologien aufbauen und die Umsetzung anspruchsvollster Konzepte ermöglichen. Die Software bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, kann unterschiedliche Datenformate und Medien einbinden und Informationen dynamisch verteilen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Ict redcat lässt sich beispielsweise in Foyers oder an Türen als dynamische Alternative zur klassischen Beschilderung einsetzen. Sie kann als Teil eines Besucherinformations- oder Besucherleitsystems, zur Unterstützung der Verkaufsförderung am PoS (Point of Sale), als flexibles Mitarbeiterinformationssystem zur zeitnahen Kommunikation unternehmensrelevanter News oder als Werbe- respektive Informationssystem für werbefinanzierte Geschäftsmodelle an Flughäfen, Bahnhöfen oder öffentlichen Plätzen genutzt werden. Im Museumsbereich oder in Brand Centern sollen sich Exponate-Bespielungen einfach und anwendungsspezifisch realisieren lassen.

Ict redcat ist ein komplett netzwerkfähiges System und besteht aus einem laut Entwickler einfach zu bedienenden Redaktionssystem und einer Abspielsoftware. Im Redaktionssystem werden Layouts erstellt, Inhalte verwaltet, Programme gestaltet und verteilt sowie die Administration der datenbankbasierten Client-Server-Architektur abgewickelt. Die Abspielsoftware versorgt Bildschirme oder Projektionen beliebiger Größe sowie elektronische Türschilder zeit- und standortbezogen mit Inhalten in beliebigem Format – beispielsweise Videos, Flash-Animationen oder Grafiken.

Ict redcat soll sich hardwareseitig in Kombination mit allen Darstellungstechnologien von steglosen Großformat-Displays, Flachbildschirmen, Projektoren bis hin zu elektronischen Türschildern betreiben lassen. Daten aus Drittsystemen wie Exchange/Outlook sollen sich über standardisierte Schnittstellen einfach integrieren lassen. Künftige Anwendungen wie eine Gestensteuerung, Multitouch-Oberflächen oder andere Interaktionskonzepte können laut Entwickler problemlos eingebunden werden. (Quelle: Ict Innovative Communication Technologies AG/GST)

Nützliche Links