EU-Kommission rechnet mit tiefer Rezession

EU-Kommission
EU-Kommission

Die globale Krise beschere Europa 2009 eine tiefe Rezession, befürchtet die EU-Kommission. Allerdings sei dank der Konjunkturprogramme der Mitgliedsländer bereits für die zweite Jahreshälfte mit einer Trendumkehr zu rechnen. Das europäische Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfe 2009 dennoch um 1,9%. Für Deutschland rechnet die Kommission sogar mit einer Einbuße von 2,3%. Aber schon 2010 werde das BIP in Europa wieder um 0,4% und in Deutschland um 0,7% steigen.

Der Rückgang der Wirtschaftsleistung wird laut Kommission aber nicht ohne Verluste von Arbeitsplätzen über die Bühne gehen. Rund 3,5 Millionen Stellen soll die Rezession in Europa vernichten und die Arbeitslosenquote um zwei Prozentpunkte auf 9,3% hochtreiben. Durch die zeitliche Verzögerung steige die Arbeitslosigkeit auch 2010 noch weiter bis auf 10% an, warnt die EU-Kommission vor verfrühten Hoffnungen.

(EU-Kommission/ml) ENGLISH