Canon-Systeme in Citrix-Umgebungen
Lite-Druckertreiber drückt den Ressourcenbedarf auf 10 %

Canon und Software Imaging haben einen Lite-Treiber für Canon-Drucksysteme in Citrix-Umgebungen angekündigt. Mehr als 215.000 Firmen sollen weltweit die Technologie von Citrix für den Fernzugriff auf Arbeitsplatzrechner nutzen. Diese Unternehmen verlangen zunehmend Druckertreiber, die mehr Effizienz bieten und kosteneffektiver sind.

Anzeige
© just 4 business

Der neue Canon Lite-Druckertreiber wurde von Software Imaging entwickelt und soll wesentlich weniger IT-Ressourcen als die Standarddruckertreiber verbrauchen. Der benötigte Speicherplatz beträgt nur etwa ein Zehntel des Standarddruckertreibers und erhöht sich auch dann nicht, wenn Treiber für zusätzliche Systeme benötigt werden. Durch die verbesserte Kompression der Druckdaten soll der neue Treiber zudem den durch das Drucken verursachten Netzwerkverkehr reduzieren. Christoph Losemann, Product Manager bei Canon Deutschland, erklärt:

„Durch das Gespräch mit unseren Kunden wissen wir, dass ein großer Bedarf nach Ressourcen schonenden Druckertreibern für Citrix-Umgebungen besteht. Der Lite-Treiber verbessert die Effizienz im Netzwerk und führt zu wesentlichen Kosteneinsparungen, indem er wertvolle Netzwerk- und Endanwender-Ressourcen entlastet.“

Kevin Jampole, Director, Sales & Marketing bei Software Imaging ergänzt:

„Die Entwicklung eines Druckertreibers speziell für Citrix-Umgebungen erforderte einen neuen und innovativen Ansatz. In enger Zusammenarbeit mit Canon haben wir einen ,schlanken‘ Druckertreiber entwickelt, der jedoch leistungsstark ist und den Geschäftskunden einen echten Nutzen bietet. Dabei handelt es sich um das neueste Ergebnis einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen Canon und Software Imaging, die über mehr als 20 Jahre reicht.“

Der Lite-Treiber ist das neueste gemeinsame Projekt in einer Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen, die in die frühen neunziger Jahre zurückreicht, als Software Imaging den ersten farbfähigen 24-Bit-Windows-Treiber für den Canon CLC-10 entwickelte. Zuletzt hatten beide Unternehmen auf der drupa 2008 gemeinsam neue XPS-Lösungen vorgeführt.

Der Lite-Treiber soll eine breite Palette von Canon Systemen – von monofunktionalen Druckern bis zu multifunktionalen Ausgabesystemen – unterstützen. Der Treiber soll robust und skalierbar und in der Lage sein, eine große Anzahl simultaner Druckaufträge zu verarbeiten. Zusätzlich verwendet er die von Software Imaging zum Patent angemeldete Manage-Right-Technologie, die es IT-Verantwortlichen erleichtert, den Zugriff auf Funktionalitäten für verschiedene Gruppen von Endanwendern zu beschränken oder zu erweitern. Der Lite-Driver ist ab sofort erhältlich. (Quelle: Canon & Software Imaging/GST)