Online-Backup rettet unternehmenskritische Daten

Sehr oft vergessen kleine und mittlere Unternehmen die alltäglichen Dinge, wenn es um die Datensicherheit bei mobilen Geräten geht. Schäden durch Malware, Hardwaredefekte, fehlerhafte Software-Installationen, Anwenderfehler, Elemente oder ein Diebstahl können jeden Anwender unerwartet treffen. Allein auf europäischen Flughäfen werden wöchentlich mehr als 3.000 Notebooks gestohlen. Dieses unternehmerische Risiko kann durch Datensicherung entschärft werden.

Anzeige
© Heise Business Services

Wer selbst nicht die Kapazität für wartungsintensive Backup-Modelle hat oder das Büro nur sehr selten von innen sieht, kann seine Datensicherung per Online-Backup einem externen Dienstleister wie SNB überlassen. Mit einer automatischen regelmäßigen Sicherung per Online-Backup sollen sich Daten besonders komfortabel vor Datenverlust schützen lassen. Verschlüsselte Übertragung und die verschlüsselte Ablage auf dem Backup-Server sollen für zusätzliche Sicherheit sorgen. Durch dezentrale Datenspeicherung soll selbst bei Totalverlust die Wiederherstellung der unternehmenskritischen Daten problemlos möglich sein.

Die angebotenen Backup-Systeme können auch erworben oder als Shared-Service genutzt werden. Ein solches Komplettpaket aus Hardware, Software und Infrastruktur kann im SNB-eigenen Rechenzentrum mit genau so viel Leistung wie nötig bereitgestellt werden. Wartung und Pflege der Server wird von SNB übernommen. In kleineren Unternehmen kann ein interner Backup-Server aufgestellt werden, der gesicherte Daten dann ins SNB-Rechenzentrum repliziert.

Die Online-Datensicherung soll sich besonders für KMUs mit vielen Mitarbeitern im Außendienst oder mit vielen freiberuflichen Mitarbeitern eignen. (Quelle: SNB – Ing. Egon Barfuß/GST)