Canon bringt neue Modelle für das Home-Office

Canon Pixma MX330
Canon Pixma MX330

Canon stellt mit den Tintenstrahlern Pixma MX320 und MX330 zwei Home-Office-Lösungen vor, die die Modelle MX300 und MX310 ersetzen sollen. Die Multifunktionsgeräte können drucken, scannen, kopieren und faxen und decken somit den kompletten Bedarf kleiner Büros ab. Der Pixma MX330 unterscheidet sich durch ein 4,5 Zentimeter großes TFT-Display und erweiterte Kopierfunktionen vom MX320.

Beide Modelle bieten eine Scan-Auflösung von bis zu 1.200 x 2.400 dpi, einen automatischen Dokumenteneinzug (ADF) für bis zu 30 Blatt und eine Auto-Scan-Funktion, die Scans mit einem einzigen Klick durchführt. Unterwegs können Scans direkt am Gerät auf einen kompatiblen USB-Stick gespeichert werden. Funktionen wie Sortierte Ausgabe, 2-auf-1-Kopie und 4-auf-1-Kopie sollen beim Kopieren mehrseitiger Dokumente Papier und Zeit sparen. Der MX330 bietet hier zusätzliche Optionen wie „Kopie mit Heftrand“ und „Kopie mit Lochentfernung“. Ihr Super-G3-Faxmodem soll in Verbindung mit dem ADF für den schnellen Faxversand mehrseitiger Dokumente sorgen. Sie verfügen über einen 20 nummern großen Kurzwahlspeicher und können bei erschöpftem Papiervorrat bis zu 50 Seiten im Faxseitenspeicher ablegen.

Canons FINE-Druckkopftechnologie soll hohe Druckqualität und Geschwindigkeit garantieren. Der erste Druckkopf enthält pigmentierte Schwarztinte für den Textdruck, der zweite Druckkopf eine Kombipatrone mit farbstoffbasiertem Cyan, Magenta und Gelb für Farbreproduktion und Hochglanz-Fotoprints. Ein 10 x 15 Zentimeter großer Randlosprint soll nach rund 45 Sekunden fertig sein. Textdokumente werden nach der neuen, noch nicht zertifizierten Norm ISO/IEC 24734 mit ESAT-Werten von 7,5 ipm in Schwarzweiß respektive 4,5 ipm in Farbe gedruckt.

Das Papierausgabefach soll sich zur Vermeidung möglicher Papierstauungen selbstständig öffnen. Beide Geräte verwenden Canons ChromaLife100+-System, mit dem Fotodrucke bei sachgemäßer Aufbewahrung eine Farbstabilität von bis zu 300 Jahren erreichen sollen. Ein PictBridge-Port ermöglicht den Fotodirektdruck von PictBridge-kompatiblen Digitalkameras, Handys und Camcordern.

Der MX320 integriert ein grafikfähiges LC-Display, der MX330 ein 4,5 Zentimeter großes TFT-Farbdisplay. Beide Geräte sollen dank Quick-Start-Funktion in wenigen Sekunden einsatzbereit sein. Als Software legt Canon seine Lösungen MP Navigator EX (Scan-Verwaltung, PDF-Konvertierung, Seitenneuordnung, PDF-Passwortschutz, Textsuchfunktion und Texterkennung (OCR)) und Easy-PhotoPrint EX (Drucksoftware, automatische Rote-Augen-Korrektur, Auto Photo Fix) bei.

Beide Geräte sollen ab März 2009 im Handel zu Preisen von 119 Euro (Canon Pixma MX320) und 149 Euro (Canon Pixma MX330) verfügbar sein. (Quelle: Canon Deutschland GmbH/GST)