Kreditvergabe deutlich restriktiver

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich nach Angaben des Münchner ifo-Instituts im Februar erhöht. Der Anteil der Unternehmen, die die Kreditvergabe der Banken als restriktiv empfinden, ist gegenüber der Januar-Umfrage von 39,8% auf 42,5% gestiegen. Auch wenn sich die Kredithürde für alle Unternehmensklassen des verarbeitenden Gewerbes erhöht hat, plagt sie kleine Firmen weniger stark als große Unternehmen.

Anzeige
© Heise Events

So hat der Anteil der kleinen Unternehmen, die über eine restriktive Kreditvergabe der Banken klagen, von 34,2% auf 36,6% zugenommen. Bei den mittelgroßen Unternehmen ist die Kredithürde von 35,6% auf 41,9% gestiegen. Am stärksten klagen aber die Großunternehmen: Bei ihnen erhöht sich der Anteil der Antworten, die eine restriktive Kreditvergabe beklagen, von 44,4% auf 51,9%. Dies ist der höchste Wert seit Beginn der Statistik im Sommer 2003.

Auch im Bauhauptgewerbe ist die Kredithürde sichtlich gestiegen, und zwar von 45,4% auf 49,1%. Einzig bei den Handelsunternehmen hat sich die Situation etwas entspannt. Während im Januar 39,0% die Kreditvergabe als restriktiv empfanden, beklagten sich im Februar noch 38,3%. (ifo/ml)ENGLISH