Netzwerkkarte schafft knapp 20 Gigabit Durchsatz

Myricom 10G-PCIE2-8B2-2S
Myricom 10G-PCIE2-8B2-2S

Der Stuttgarter Storage- und Netzwerkdistributor Stordis bringt mit der Myricom 10G-PCIE2-8B2-2S eine Netzwerkkarte mit zwei vollwertigen, je 10 GBit schnellen Kanälen und einem kombinierten Datendurchsatz von bis zu 20 GBit/s auf den deutschen Markt.

Die Karte verfügt über zwei SFP+Steckplätze und kann laut Anbieter an entsprechende Glasfaser- oder Kupferkabel angebunden werden. Bei Verwendung von Lichtwellenleitern sollen Verbindungen von bis zu 40 km möglich sein.

Die 10G-PCIE2-8B2-2S integriert einen neu entwickelten Myricom-Chip und einen PCI-Express-Bus der zweiten Generation. Der Bus entspricht der PCI-Express-8x-Spezifikation und kann einen Datendurchsatz von bis zu bis zu 25 GBit/s erreichen. Die Netzwerkkarte kann entweder einen logischen Datenstrom auf zwei Kanälen parallel oder im Fehlerfall einen Kanal als Failover bei reduzierter Leistung betreiben.

„Nach dieser 20-Gigabit-Karte haben wir jetzt schon eine riesige Nachfrage. Offensichtlich hat bis jetzt eine solche Netzwerkkarte am Markt gefehlt. Dazu kommt noch die breite Betriebssystemunterstützung“, kommentiert Michael Conz, Stordis-Geschäftsführer. Die Karte ist zu allen vorherigen PCI-Express-Schnittstellen voll kompatibel. Es stehen Treiber für Linux, Windows, Solaris, Mac OS X, FreeBSD sowie VMware ESX zur Verfügung.

Zur Markteinführung bietet Stordis die Myricom 10G-PCIE2-8B2-2S im Bundle mit zwei >SFP+-Transceivern des deutschen Herstellers MergeOptics an. Durch dieses Angebot sollen sich rund 20 % gegenüber der Summe der Einzelpreise sparen lassen. Die 10G-PCIE2-8B2-2S ist ab sofort bei Stordis erhältlich. (Quelle: Stordis GmbH/GST)