Bruttoinlandsprodukt der EU um 2,5 Prozent gesunken

Zahlen von Eurostat
Zahlen von Eurostat

Im Vergleich zum vierten Quartal 2008 ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal 2009 sowohl in der Eurozone (EZ16) als auch in der EU27 um 2,5 % gefallen. Das geht aus einer ersten Schätzung des europäischen Amts für Statistik, Eurostat, hervor. Im vierten Quartal 2008 sank die Wachstumsrate in der Eurozone um 1,6 % und in der EU27 um 1,5 %. Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres ist das saisonbereinigte BIP im ersten Quartal dieses Jahres in der Eurozone um 4,6 % und in der EU27 um 4,4 % gefallen.Im Verlauf des ersten Quartals 2009 nahm das BIP der Vereinigten Staaten gegenüber dem Vorquartal um 1,6 % ab. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank das BIP in den USA um 2,6 %.

(Eurostat/ml) ENGLISH