Jeder zehnte Deutsche kauft Arzneien im Internet

Grund zur Sorge haben örtlich niedergelassene deutsche Apotheken: Rund sieben Millionen Deutsche haben bereits Medikamente im Internet bestellt – jeder zehnte Bundesbürger über 14 Jahre. Dabei wurden sowohl frei verkäufliche als auch apotheken- oder verschreibungspflichtige Arzneimittel online erworben. Besonders beliebt ist der Onlinekauf von Medikamenten bei den 50- bis 64-Jährigen. Jeder Siebte von ihnen hat schon in einer Internet-Apotheke geordert (14,3 %). Grund: Medikamente sind in Internet-Apotheken zum Teil erheblich preiswerter als im stationären Verkauf. Das ergab eine Umfrage des Elektronikbranchenverbands BITKOM.

Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es ebenfalls bereits 13,4 %. Erheblich misstrauischer sind hingegen die Silversurfer (Menschen über 65 Jahren). Von ihnen hat erst jeder Zwanzigste Arzneien über das Web bezogen (5,5 %).

Medizin im Internet zu kaufen reizt vor allem Menschen, die regelmäßig die gleichen Präparate, aber keine Beratung durch den Apotheker benötigen. Chronisch Kranke wie Diabetiker können mit dem Online-Kauf von Medikamenten und anderen Behandlungsmitteln viel Geld sparen. Internetbestellungen sind ebenfalls interessant für Berufstätige sowie für Menschen, deren Mobilität durch Krankheit oder Alter eingeschränkt ist oder die weit entfernt von einer Apotheke wohnen.

Allerdings bieten auch dubiose Anbieter im Internet Medikamente zum Kauf an. Vor allem gefälschte Lifestyle-Produkte wie Potenzpillen, Haarwuchsmittel, Diätkapseln oder Präparate zum Muskelaufbau werden häufig angepriesen.

(BITKOM/ml) ENGLISH