Verbraucherpreise verharren im April auf März-Niveau

Die Verbraucherpreise verharrten im April 2009 auf dem Niveau des Vormonats März. Den Verbraucherpreisindex des Vorjahresmonats April 2008 überschritt der aktuelle Index sogar um 0,7 %. Diese Inflationsrate von 0,7 % ist nach Angaben des Statistischen Bundesamts auf gegenläufige Preisentwicklungen zurückzuführen. So hätte z. B. ohne Berücksichtigung der gesunkenen Preise für Energieprodukte die Inflationsrate im April mit +1,4 % deutlich höher gelegen.Vergleich mit April 2008

Anzeige

Durch die Lage des Osterfestes im April (2008 lag Ostern bereits im März) ergaben sich gegenüber dem Vorjahr deutliche Preisanstiege bei Pauschalreisen (+16,5 %), Flugreisen (+6,9 %) und Beherbergungsdienstleistungen (+4,0 %). Diese erhöhten im April 2009 vorübergehend die Inflationsrate. Dem steht einer enormer Preisrückgang bei Mineralölprodukten (-19,5 % gegenüber dem Vorjahr) gegenüber.

Energie verbilligte sich im April 2009 gegenüber April 2008 insgesamt um 5,2 %: Während die Preise für Mineralölprodukte gegenüber dem Vorjahr stark zurückgingen (leichtes Heizöl: -35,6 %; Kraftstoffe: -14,5 %), erhöhten sich die Preise für Haushaltsenergieträger wie Gas (+4,7 %), Strom (+6,9 %) sowie Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme (+12,8 %).

Nahrungsmittelpreise lagen im April 2009 erstmals seit März 2006 wieder unter dem Niveau des Vorjahres (-0,6 %).

Im Jahresvergleich günstiger blieb die Preisentwicklung für langlebige Gebrauchsgüter (− 0,2 %). Deutlich geringere Preise wiesen unter anderem Geräte der Informationsverarbeitung (-13,1 %; darunter Notebooks: -19,0 %) und der Unterhaltungselektronik (-11,0 %; unter anderem Fernseher: -25,4 %) auf.

Vergleich mit März 2009

Die Preisstabilität des Gesamtindex im April 2009 gegenüber dem Vormonat März 2009 zeigte sich nicht bei allen Gütern: Unter anderem waren bei Energieprodukten im Vergleich zum Vormonat unterschiedliche Preisentwicklungen zu beobachten. Die Preise für leichtes Heizöl (+5,2 %) und für Kraftstoffe (+4,4 %) stiegen gegenüber dem Vormonat wieder an, während der Gaspreis um 10,0 % sank.

Die Preise für Nahrungsmittel gaben gegenüber dem Vormonat nach (-0,4 %).

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag im April 2009 um 0,8 % höher als im April 2008. Im Vergleich zum Vormonat März 2009 blieb der Index unverändert. (Statistisches Bundesamt/ml)