Frauen als Nachfolger dringend gesucht

Im deutschen Mittelstand erfordert der bevorstehende Generationswechsel dringend nachhaltige Nachfolgeregelungen, um Deutschland langfristig als Spitzenstandort der Wirtschaft zu erhalten. Nach Angaben von Experten droht über 8 % der kleinen und mittelständischen Unternehmen mangels Nachfolger die Schließung. Trotz des gravierenden Generationswechsels beträgt der Frauenanteil bei Betriebsübernahmen gegenwärtig lediglich zwischen 13 und 23 %. Das soll der bundesweite Aktionstag „Nachfolge ist weiblich!“ am 23.6.2009 nun ändern.

Mit dem Aktionstag setzt die in ganz Deutschland aktive gründerinnenagentur (bga) neue Akzente und Impulse zum Thema „Unternehmensnachfolge durch Frauen“, um den dringenden Handlungsbedarf und das hohe Potenzial von Frauen als zukünftige Chefinnen sichtbar zu machen.

Der Aktionstag wurde federführend vom Bundesfamilienministerium gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium initiiert. Hauptakteure sind die Mitglieder einer Task Force aus mehr als hundert Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Beratung aus allen Bundesländern.

Während des Aktionstages finden über 50 Veranstaltungen und Aktivitäten in allen Bundesländern statt. Das Angebot umfasst eine breite Palette: Beratungsgespräche, Sprechtage, Workshops und Trainings für potenzielle Nachfolgerinnen, Podiumsdiskussionen, Pressegespräche/Medienaktionen von und mit erfolgreichen Nachfolgerinnen und Experten, Veranstaltungsreihen, Informationsstände, Ausstellungen für die interessierte Öffentlichkeit, Vorträge und Informationsveranstaltungen für Multiplikatoren u. v. m.

Die gründerinnenagentur selbst bietet am Aktionstag ein ganztägiges Expertentelefon an. Zwanzig ausgewählte weibliche und männliche Experten aus ganz Deutschland stehen telefonisch für Fragen rund um das Themenspektrum Unternehmensnachfolge durch Frauen zur Verfügung.

Detaillierte Informationen rund um den Aktionstag und weibliche Unternehmensnachfolge bietet das Internetportal der gründerinnenagentur.

(ots/ml)