Mai bringt Auftrags- und Jobschwund für Bau

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Im Mai 2009 gingen die Aufträge für das Bauhauptgewerbe gegenüber dem Mai letzten Jahres preisbereinigt um 4,6 % zurück. Den Hautpanteil am Rückgang trug der Hochbau mit -6,8 %, während der Tiefbau nur um 2,6 % abnahm. In den ersten fünf Monaten 2009 sind die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 12,9 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gesunken. Das hatte auch Auswirkungen auf den Personalbestand.Ende Mai 2009 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 690.000 Menschen beschäftigt; rund 18.000 weniger als vor einem Jahr (-2,6 %). Der Gesamtumsatz belief sich im Mai auf rund 6,7 Milliarden Euro (-4,0 % gegenüber Mai 2008).

Der Gesamtumsatz in den ersten fünf Monaten betrug 26,6 Milliarden Euro und lag damit um 9,3 % unter dem Niveau des gleichen Zeitraums im letzten Jahr. Die Zahl der Beschäftigten ist in diesem Zeitraum um 2,3 % gesunken.

(Statistisches Bundesamt/ml)