Gutschriftverfahren toppt klassische Rechnungslegung

Vom 17. September bis 7. Oktober 2009 will die Detec GmbH, Tochter der Beta Systems Group, zusammen mit den Partnern Softway AG und Secrypt GmbH in Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Vorteile des Gutschriftverfahrens informieren können. Die halbtägigen, so genannten Detec Infotage 2009 sollen Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile des Verfahrens für Kunden und Lieferanten aufzeigen.

Anzeige
© Heise Business Services

IT-Verantwortliche sowie Mitarbeiter der Buchhaltung sollen sich an den kostenfreien Infotagen in acht Städten einen Überblick über das Verfahren, eine flexible SAP-Nachrichtensteuerung und die elektronische Dokumentensignatur verschaffen können. Auftakt der Infotage ist Berlin, die letzte Station ist Hamburg. Die Veranstaltung beginnt jeweils um 13:30 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr.

Beim Gutschriftverfahren wird nach Eingang einer Warenlieferung oder Dienstleistung nicht we üblich eine Kreditorenrechnung vom Lieferanten, sondern eine Gutschrift für die gelieferte Ware vom Kunden an den Lieferanten versandt. Der Kunde übernimmt mit dem Erstellen der Gutschrift zwar die Abrechnungslast, soll jedoch volle Kostenkontrolle bei gleichzeitig reduziertem administrativem Aufwand erhalten.

Der administrative Aufwand für den Kunden soll abnehmen, weil die Aufgabe der Rechnungsprüfung dem Lieferanten zufällt. Der Lieferant seinerseits erhält sofort nach Wareneingang die Gutschriftanzeige – also eine Lieferbestätigung – und somit auch dann eine Bezahlung, wenn es Preis- und/oder Mengenabweichungen gibt. Lieferanten sollen so wesentlich früher bei Abrechnungsfehlern reklamieren und Finanzen besser disponieren können. Sowohl Kunde als auch Lieferant sollen daher vom Gutschriftverfahren profitieren, das laut Detec bereits erfolgreich in der Automobil- und Zulieferindustrie zum Einsatz kommt.

Für Gutschriften gelten die gesetzlichen Regelungen wie für Rechnungen, da sie die bisherige Rechnung des Lieferanten ersetzen. Elektronische Gutschriften müssen deshalb auch mittels elektronischer Signatur qualifiziert unterzeichnet werden.

Der Einsatz des Gutschriftverfahrens soll speziell im ERP-System Flexibilität in der Prozessgestaltung erfordern. Aus diesem Grund sollen beispielsweise SAP-Anwender eine flexible Nachrichtensteuerung benötigen, über die auf der Veranstaltung ebenfalls ausführlich informiert werden soll. Programm, Veranstaltungsort und Anmeldung finden sich im Internet. (Quelle: Detec GmbH/GST)