Verkehrsdienstleistungen im zweiten Quartal billiger

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Die Erzeugerpreise für Nachrichtenübermittlung (Telekommunikation, Post- und Kurierdienste) und für Verkehrsdienstleistungen sind im zweiten Quartal 2009 weiter gesunken. So lag der Erzeugerpreisindex für Telekommunikation um 5,6 % unter dem Niveau des Vor­jah­res­quar­tals. Die Preise für Post- und Kurierdienste waren um 0,6 % niedriger. Starke Preiseinbrüche im Vergleich zum Vorjahr gab es im Seeverkehr: Die Dienste der See- und Küstenschifffahrt verbilligten sich infolge des weltweiten Konjunkturrückgangs und wegen niedrigerer Treibstoffpreise um 34,9 % und damit erheblich.

Ebenfalls rückläufig waren die Preise für die Güterbeförderung auf der Straße (-1,8 %). Hingegen war im zweiten Quartal 2009 die Güterbeförderung auf der Schiene um 1,9 % teurer als noch ein Jahr zuvor.

Die Erzeugerpreisindizes für andere ausgewählte unternehmensnahe Dienstleistungen erhöhten sich moderat: Die Preise für technische, physikalische und chemische Untersuchungen sowie für Steuerberatung stiegen jeweils um 1,7 % gegenüber dem zweiten Quartal 2008. Der Erzeugerpreisindex für Wach- und Sicherheitsdienste erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 1,1 %, der für Rechtsberatung um 0,8 %. Wirtschafts­prü­fung verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,6 %, Unternehmensberatung um 0,2 %, Werbekreation und -beratung sowie Gebäudereinigung um jeweils 0,1 %. Die Preise für Markt- und Meinungsforschung blieben auf dem Niveau des zweiten Quartals 2008.

(Statistisches Bundesamt/ml)