Freizeitmarkt
Kinos verzeichnen erneut Besucherzuwachs

Auch im dritten Quartal legten die deutschen Filmtheater bei Umsatz und Besuchern stark zu: Zwischen Januar und September verzeichneten die Kinos knapp 100,8 Millionen Besucher und einen Gesamt-Umsatz von 663,2 Millionen Euro. Damit beträgt die Steigerung zum Vorjahr bei den Besuchern 13,6 %. Der Umsatz stieg sogar um 20,7 %. Für die überproportionale Steigerung des Umsatzes sorgte unter anderem der höhere Eintrittspreis für 3D-Filme.

Insgesamt schneidet auch der deutsche Film sehr gut ab. So entfallen 21,8 % des Gesamtumsatzes auf deutsche Filme und auch die Besucherzahlen stimmen positiv: 23,2 % aller Kinogänger schauten sich deutsche Produktionen im Filmtheater an. Diese aktuellen Marktzahlen entstammen dem Nielsen EDI Quartalsreport 3/2009.

Nachdem sich die hervorragenden Besuch- und Umsatzergebnisse in den ersten zwei Quartalen 2009 auf zahlreiche Produktionen verteilten, verzeichneten im dritten Quartal Blockbuster die stärksten Ergebnisse, wie etwa „Ice Age 3“ oder „Harry Potter und der Halbblutprinz„. Erfolgreichster deutscher Film ist Michael Bully Herbigs „Wickie und die starken Männer“, den bisher fast vier Millionen Zuschauer sahen.

Zahlreiche noch kommende Filmhighlights stimmen die Branche optimistisch, dass der momentane Erfolgskurs beibehalten werden kann. So starten unter anderem Hollywood-Blockbuster wie Roland Emmerichs „2012“, Familienfilme wie Disneys „Küss den Frosch“, der Twilight-Nachfolger „New Moon“, der aufgrund der großen Nachfrage sogar vorverlegt wurde, sowie zahlreiche deutsche Produktionen, von „Die Päpstin“, über „Das weiße Band“ und „Soul Kitchen“ bis hin zum lang erwarteten „Zweiohrküken“, der Fortsetzung von „Keinohrhasen“.

(ots/ml)