Konjunkturprognose
Krise hinterlässt im Mittelstand tiefe Einschnitte

Download
Download

Die mittelständische Wirtschaft hat sich im dritten Quartal 2009 weiter erholt. Nach einem Anstieg um 1,3 Zähler auf +6,9 Punkte deutet der Creditreform Wirtschaftsindikator auf ein erneut positives Quartalswachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) hin. Bilanz- und Finanzkennzahlen der Unternehmen weisen aber schwere Einschläge der Wirtschaftskrise auf. In vielen Branchen ist die Stabilität der Unternehmen laut Creditreform angeschlagen. Die Insolvenzzahlen dürften daher bis zum Jahresende weiter steigen.

Dennoch haben sich die Geschäftserwartungen der mittelständischen Unternehmen weiter aufgehellt. Nach einem leichten Anstieg von +0,5 auf +2,7 Punkte gegenüber dem Vorquartal bleibt der Teilindex der Erwartungen des Creditreform Wirtschaftsindikators weiterhin positiv. Damit überwiegt erneut der Anteil der Unternehmen, die zuversichtlich in die kommenden Monate blicken.

Wie angeschlagen jedoch vielerorts die Stabilität der Unternehmen ist, zeigt der fortdauernde Anstieg der Insolvenzzahlen. So erhöhte sich der Creditreform Risiko Indikator (CRI), das zentrale Insolvenzrisikomaß, gegenüber dem Vorquartal um 0,02 Punkte auf 2,28. Somit wiesen 228 Unternehmen pro 10.000 Firmen ein Negativmerkmal auf, etwa einen massiven Zahlungsverzug oder einen Insolvenzantrag.

Der durchschnittliche Bonitätsindex für deutsche Unternehmen blieb im dritten Quartal 2009 mit der Note 2,61 unverändert. Allerdings wurde die Kreditwürdigkeit im Verlauf der vergangenen zwei Jahre bereits dreimal heruntergestuft. Das Zahlungsverhalten hat sich unterdessen überraschend verbessert. Überfällige Rechnungen wurden nach durchschnittlich 13,02 Tagen beglichen (Vorquartal: 14,47).

Verschlechtert hat sich das Wirtschaftsbarometer in der Konsumgüterindustrie sowie leicht auch im Verkehrs- und Logistiksektor. Insbesondere letztere spüren noch deutlich die Folgen der Wirtschaftskrise. In den binnenmarktorientierten Segmenten wie Einzelhandel, Bau und Konsumdienstleistungen hat sich die Wirtschaftslage während der vergangenen drei Monate stabilisiert.

Der vollständige Quartalsbericht steht als kostenloser Download online zur Verfügung.

(Creditreform/ml)