Innovation und Nachwuchs
Jugendliche geben Unternehmen Denkanstöße

Der unvoreingenommene Blick von außen hat schon vielen Unternehmen innovative Ideen beschert. Die Initiative Jugend denkt Zukunft geht noch einen Schritt weiter: Sie lässt deutschlandweit junge Menschen in die Rolle eines Beraters schlüpfen und für Unternehmen in einem fünftägigen Innovationsspiel Produkte und Dienstleistungen für die Zukunft entwickeln. Wir haben drei Schüler des Einstein-Gymnasiums in Potsdam nach einem solchen Firmenbesuch in einem Berliner Callcenter befragt, welche Ratschläge sie für ihr Gastunternehmen entwickeln konnten.

Die drei Schüler, Nadja Demitrowitz, Philipp Hach und Ramona Schmidt (im Bild von links nach rechts zu sehen) waren nicht nur hörbar begeistert von ihrem Ausflug in die Wirtschaftswelt, sie konnten uns auch auf Anhieb einige Dinge nennen, die man ihrem Eindruck nach in dem Callcenter der Deutschen Post verbessern könnte.

Auch wenn aus Sicht des Callcenter-Betreibers oder des Betriebsrats nicht alle ihre Ideen tatsächlich umsetzbar wären – allein das gegenseitige Kennenlernen ist bereits das Engagement wert. Das findet auch ihre Lehrerin, Frau Dannels, die ihre drei Schüler auf ihrem Besuch bei der Deutschen Post begleiteten konnte.

(ml)