BITKOM-Branchenindex
Stimmung in der ITK-Branche steigt

BITKOM-Branchenindex
BITKOM-Branchenindex

Die Stimmung im Hightech-Sektor hellt sich nach Ein­schät­zung des Branchenverbands BITKOM im Zeichen der IT-Messe CeBIT deutlich auf. 59 % der IT- und Tele­kom­mu­ni­ka­tions-Unternehmen in Deutschland erwarten demnach im ersten Quartal 2010 ein Umsatzplus. Der BITKOM-Branchenindex macht deshalb gegenüber dem Vorquartal einen Sprung um 41 Punkte auf plus 35 Zähler. Damit liegt das Branchenbarometer wieder auf dem Niveau des Sommers 2008.

Basis der Prognose ist eine vierteljährliche Branchenumfrage des Verbands. „Die Nachfrage zieht insbesondere in der Informationstechnologie spürbar an“, charakterisiert BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer die aktuelle Entwicklung und konstatiert: „Der Investitionsstau bei IT-Lösungen für Unternehmen löst sich allmählich auf. Von der CeBIT erwarten wir zusätzlichen Schwung.“ Nach wie vor gut sei zudem die Nachfrage der privaten Verbraucher, vor allem nach Smartphones, mobilen Computern und Flachbildfernsehern.

Der BITKOM erwartet für 2010 im ITK-Gesamtmarkt Umsätze auf Vorjahresniveau und 2011 ein Wachstum von 1,6 % auf 142 Milliarden Euro. Von der Bundespolitik fordert BITKOM-Präsident Scheer eine Rückkehr zu Sachfragen. Scheer: „Die Erneuerung der Infrastrukturen mit modernen Technologien in den Bereichen Gesundheit, Energieversorgung, Verkehr und Bildung ist eine zentrale Herausforderung dieses Jahrzehnts.“

Aus Sicht des BITKOM muss zudem die Hightech-Industrie in Deutschland gestärkt werden. Hierzu schlug Scheer eine Software-Initiative vor. Die Initiative sollte einen Software-Fonds umfassen, der insbesondere mittelständische Firmen beim Sprung auf die internationalen Märkte unterstützt.

(BITKOM/ml)