Preisentwicklung im Februar
Großhandelspreise um 2,1 Prozent gestiegen

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Der Trend bei den Großhandelsverkaufspreisen zeigte im Februar 2010 deutlich nach oben. Der Preisindex stieg nicht nur gegenüber dem Februar des Vorjahres um 2,1 %, sondern auch gegenüber dem Vormonat Januar um 0,1 %.  Vor allem die Großhandelspreise für feste Brennstoffe und Mineralölerzeugnisse legten im Februar gegenüber den Vorjahrespreisen kräftig um 13,3 % zu. Im Vergleich zum Vormonat Januar wurden diese Waren allerdings um 1,1 % billiger.

Im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug sanken die Preise im Februar 2010 gegenüber Februar 2009 um 6,3 %. Verglichen mit dem Vormonat Januar verteuerten sich die genannten Waren um 0,8 %.

In der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor waren im Februar 2010 auf Großhandelsebene im Vorjahresvergleich Getreide, Saatgut und Futtermittel um 9,3 %, Obst, Gemüse und Kartoffeln um 2,0 % günstiger als im Februar 2009. Dagegen stiegen im Vergleich zum Januar 2010 die Preise für Obst, Gemüse und Kartoffeln saisonbedingt um 5,1 %. Im Februar 2010 wurden Milch und Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette im Vergleich zu Februar 2009 um 2,3 % teurer, verbilligten sich aber gegenüber Januar 2010 um 1,9 %.

(Statistisches Bundesamt/ml)