Kernenergie
Szenarien mit AKW-Laufzeiten bis zu 28 Jahren

Vier von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Energieszenarien sehen Restlaufzeiten der deutschen Atomkraftwerke mit 4, 12, 20 und 28 Jahren Verlängerung vor, ließ die Bundes­re­gierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Deutschen Bundestag wissen. Das Pflichtenheft für die Energieszenarien sehe darüber hinaus einen Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung von mindestens 30 % und eine Re­du­zierung von Treibhausgasemissionen um 40 % vor.

Beides solle bis zum Jahr 2020 erreicht werden. Die mit der Ausarbeitung der Energieszenarien beauftragte Bietergemeinschaft Prognos, Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln (EWI), Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) soll laut Regierung ihren Hauptbericht bis Ende Juni 2010 vorlegen.

(Deutscher Bundestag/ml)