PdfEditor 1.0
Bearbeitet und erstellt PDF-Dateien diverser Quellen

PdfEditor 1.0
PdfEditor 1.0

PixelPlanet hat mit dem PdfEditor 1.0 eine Software vorgestellt, mit der sich PDF-Dateien neu erstellen, bereits vorhandene PDF-Dokumente nachbearbeiten und PDFs aus verschiedenen Quellen miteinander kombinieren lassen sollen. Die Lösung soll Office-Formate ins PDF mitübernehmen können und kommt mit Scanner-Unterstützung und Explorer-Plugin.

Bereits vorhandene PDF-Dateien werden direkt in den Editor geladen und hier im WYSIWYG-Modus angezeigt. Hier können Texte ausgetauscht, korrigiert und ergänzt werden. Anwender sollen auch Formatierungen, Schriftarten, Textgrößen und Farben ändern können. Bilder lassen sich entfernen, bearbeiten oder neu hinzufügen. Außerdem stellt der Editor Zeichenwerkzeuge bereit, um Objekte, Formen und Vektoren zu modifizieren.

Außerdem sollen sich mehrere PDF-Dokumente und Office-Formate kombinieren und zu einer neuen Datei zusammenfügen lassen. Dabei kann der Anwender die Seitenreihenfolge selbst festlegen oder einzelne Seiten aus der neuen PDF-Datei löschen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Liegen noch keine PDF-Dokumente vor, soll man sie mit PdfEditor selbst erstellen können. Die PDFs werden aus den verschiedenen Windows-Programmen heraus angelegt. Die Lösung soll sämtliche Office-Formate – auch aus unterschiedlichen Office-Quellen (z.B. zugleich aus einer Word- und einer Excel-Datei) – in eine PDF-Datei übernehmen können.

PDFs können außerdem direkt aus Webseiten, dem Speicher einer Digitalkamera oder von einem Scanner erzeugt werden. Wer möchte, kann sogar neue PDFs aus dem aktuellen Inhalt der Zwischenablage erstellen. Der Editor soll außerdem Drag & Drop unterstützen und einen neuen Befehl in das Kontextmenü des Windows-Explorers einfügen, so dass sich markierte Dateien aus dem Dateimanager heraus in ein PDF umwandeln lassen.

PixelPlanet stell eine kostenlose Testversion für 32- und für 64-Bit-Systeme bereit. Sie enthält alle Funktionen der Vollversion, fügt aber ein Wasserzeichen in die PDF-Dateien ein. Die Originaldateien werden dabei als Kopie gesichert.

PdfEditor 1.0 wird zurzeit zum Einführungspreis von 49 Euro angeboten. Die Software setzt Windows XP, 2003, Vista oder 7 voraus. (Quelle: Pixel Planet GmbH/GST)