Umfrage zur CeBIT
Technologiebranche zeigt Zuversicht für 2011

Eurocom-Umfrage - Stellenmarkt
Eurocom-Umfrage - Stellenmarkt

Eurocom hat im Januar und Februar 2011 eine internationale Umfrage unter 664 Führungskräften der Technologiebranche zur wirtschaftlichen Entwicklung für 2011 durchgeführt. Demnach sehen 66% der Befragten die globale Rezession als überstanden an, 61% erwarten positive Entwicklungen der Technologiebranche und 58% glauben, dass sich auch das eigene Land aus der Krise befreit.

In Deutschland glauben sogar 73%, dass die globale Rezession überstanden ist, und 88% sehen Deutschland nicht mehr in der Krise.

Im direkten Vergleich zum Vorjahr sind die Unternehmen deutlich zuversichtlicher: 61% sind optimistischer in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung der Technologiebranche, während 31% an eine gleichbleibende Entwicklung glauben. Weniger zuversichtlich sind lediglich 8% aller Befragten.

Während 2010 nur 36% der Befragten die Rezession im eigenen Land als überwunden ansahen, steigt diese Quote 2011 auf 58% (Deutschland: 88%). Gleichzeitig gehen aber 37% der internationalen Führungskräfte davon aus, dass sich ihr Land immer noch in einer Rezession befindet (Deutschland: 7,8%).

57% der Befragten (Deutschland: 58,6%) erwarten steigende Beschäftigungszahlen für das eigene Unternehmen. Einen Personalabbau befürchten hingegen nur 9% (Deutschland: 5,2%).

Mads Christensen, Network Director, Eurocom Worldwide: „Dies ist bereits unsere achte Umfrage zur Erwartung in den Technologiemärkten. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Geschäftsaussichten für die Technologiebranche in diesem Jahr weltweit deutlich verbessern werden.“ Christoph Schwartz vom Eurocom-Partner Schwartz PR ergänzt: „Selten waren die Ergebnisse dermaßen positiv. Vor allem in Deutschland herrscht eine Zuversicht, wie wir sie in den letzten acht Jahren in unserer Umfrage nicht gesehen haben.“ (Quelle: Eurocom Worldwide/GST)