BVDW-Studie
Digitale Wirtschaft erwartet 120 Milliarden Euro Umsatz

Die digitale Wirtschaft in Deutschland hat 2010 erstmals die Umsatzmarke in Höhe von 100 Milliarden Euro überschritten. Für 2011 wird ein Umsatz von bis zu 110 Milliarden Euro, für 2012 von bis zu 120 Milliarden Euro erwartet. Das geht aus den ersten Ergebnissen der Studie „Die Digitale Wirtschaft in Zahlen von 2008 bis 2012“ hervor, die vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Rhein-Ruhr Institut für angewandte Systeminnovation (RIAS) e.V. durchgeführt wurde.

Laut BVDW spiegelt sich diese positive Entwicklung auch auf dem Arbeitsmarkt wider. Bereits in diesem Jahr seien ca. 364.000 Menschen in der digitalen Wirtschaft beschäftigt. Für das Jahr 2012 prognostiziere die Studie eine Steigerung auf über 390.000 Beschäftigte. Mit einem durchschnittlichen jährlichen Beschäftigungswachstum in Höhe von 7,85 Prozent gehöre die digitale Wirtschaft zu den entscheidenden Wachstumsmotoren in Deutschland.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Pressemeldung des BVDW. Die umfassenden Studienergebnisse sollen ab September 2011 präsentiert werden. Nach BVDW-Angaben beinhalten sie neben detaillierten Zahlen zu Umsätzen und Beschäftigung auch eine Analyse aktueller Trends in der digitalen Wirtschaft (Quelle: BVDW/sp).