GfK Retail and Technology
Cloud Computing und Tablets sorgen für Wachstum

Computer-assisted-personal-Interview (CAPI) der GfK
GfK Retail and Technology erhebt in über 80 Ländern weltweit regelmäßig Daten zu Hard- und Software sowie IT-Zubehör.

Laut GfK Retail and Technology haben sich die IT-Märkte in Europa im ersten Halbjahr 2011 heterogener als in den Jahren zuvor entwickelt. Nach Angaben der Marktforscher zogen jedoch Tablets in allen europäischen Märkten das Interesse auf sich. Die Käufer waren überwiegend Privatkunden, die die Tablets nicht anstatt, sondern zusätzlich zur bereits vorhandenen IT-Ausstattung kauften.

In Zentral- und Osteuropa erwies sich GfK Retail and Technology zufolge die Nachfrage im privaten und gewerblichen Umfeld weiterhin positiv. Im ersten Halbjahr 2011 sei der Umsatz mit IT-Produkten um 33 % gewachsen. Das Unternehmen zeigt sich daher optimistisch, dass sich dieser Trend über das gesamte Jahr fortsetzen wird.

In Westeuropa dagegen erwiesen sich die IT-Märkte für Privatkunden überwiegend gesättigt. In den ersten sechs Monaten des Jahres habe der Umsatz 4 % niedriger als im Jahr zuvor gelegen. Lediglich eine Reihe von Nischen – großformatige Monitore, portable externe Festplatten und Tablet-Computer – verzeichneten eine steigende Nachfrage. In südeuropäischen Ländern wie Portugal, Italien, Griechenland und Spanien habe die angespannte wirtschaftliche Lage, verbunden mit einer Verunsicherung der Verbraucher, einen Rückgang der privaten Nachfrage zur Folge gehabt.

Andererseits ist bei Geschäftskunden in Westeuropa der Umsatz im ersten Halbjahr um 22 % gestiegen, was auch am Trend zu Cloud-Computing-Angeboten liegt. Laut GfK Retail and Technology investieren Unternehmen derzeit v.a. in die technischen Voraussetzungen, um in Zukunft verstärkt diese Dienste anbieten und nutzen zu können. Hinzu kommen, wie auch im vergangenen Jahr, PC-Ersatzkäufe wegen der Einführung des Betriebssystems Windows 7 (Quelle: GfK Retail and Technology/sp).