Elektronisches Lohnsteuerabzugsverfahren
BMF verschiebt die Einführung der E-Lohnsteuerkarte

Die E-Lohnsteuerkarte macht weiter Probleme
Die E-Lohnsteuer­karte macht weiter Probleme

„Die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte wird sich aufgrund von Verzögerungen bei der technischen Erprobung des Abrufverfahrens verschieben“, teilt das Bundesministerium der Finanzen auf seiner Website mit. Der Start für das elektronische Lohnsteuerabzugsverfahren (ELStAM) war für den 1. Januar 2012 geplant. Nun jedoch stimmen Bund und Länder einen neuen Termin und die weitere Vorgehensweise für den Start ab.

Zu den technischen Problemen gesellte sich laut Handelsblatt eine Vielzahl fehlerhafter Datenbriefe. So hatten viele Steuerzahler in den letzten Wochen von Finanzverwaltung Post mit den gespeicherten Lohnsteuerabzugsmerkmalen erhalten, die dem Arbeitgeber ab dem 1. Januar 2012 zum elektronischen Lohnsteuerabzug zur Verfügung gestellt werden sollten. Viele Daten waren aber fehlerhaft und müssen nun korrigiert werden. Diese „zurzeit laufenden Korrekturarbeiten“ werden laut Finanzministerium weiterhin durchgeführt. Unsicherheit herrscht indes bei den Unternehmen. Laut Bund der Steuerzahler wissen viele Arbeitgeber nun nicht, wie der Lohnsteuerabzug für die Arbeitnehmer ab Januar vorzunehmen ist. (Quelle: Bund der Steuerzahler/hw)