Management-Weiterbildung
Führungskräfte streben nach dem MBA

MBS-Ergebnispräsentation Manager-Weiterbildung
Download der Ergebnispräsentation

Wie die Mannheim Business School (MBS) mitteilt, ist das Interesse an Management-Weiterbildungs­angeboten auf allen Hierarchie­ebenen sehr groß. Einer branchen- und länder­übergreifenden Studie des Instituts zufolge ist für 92,5 % der Befragten eine Management-Weiterbildung zumindest vorstellbar, ein Drittel habe sie sogar schon fest geplant. Dabei gibt es klare Präferenzen.

Vor allem bei Berufseinsteigern ist die Nachfrage nach Weiterbildungsangeboten laut MBS besonders hoch bei: Fast die Hälfte wolle sich mit einem weiteren Studiengang oder mit Kursen in den kommenden Jahren für den nächsten Karriereschritt fit machen.

Was die Motive anbelangt, so geht es nach MBS-Angaben dem Großteil der Befragten v.a. darum, die eigenen Führungskompetenzen zu verbessern. Ein höheres Gehalt, die Vertiefung von Fachkenntnissen und die persönliche Weiterentwicklung seien ebenfalls starke Treiber.

Befragt nach dem Abschluss, zeigte sich auf allen Karrierestufen eine klare Präferenz des MBA (Master of Business Administration) gegenüber dem M. Sc. (Master of Science). Der Großteil wünsche sich außerdem berufsbegleitende Studiengänge; Vollzeitprogramme seien fast nur für Personen mit wenigen Jahren Berufserfahrung interessant. Die große Mehrheit der Befragten zog der MBS zufolge außerdem einen Präsenzstudiengang einem reinen Online-Studium vor.

Ausgewählte Ergebnisse der Studie „Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen“ stehen auf der MBS-Webpräsenz als PDF zum Download bereit. (Quelle: idw/sp).