DFKI-Gemeinschaftsstand
Intelligentes E-Fahrzeug kann seitwärts einparken

EO smart connecting car
EO smart connecting car

Forscher des DFKI Robotics Innovation Centers in Bremen stellen auf dem DFKI-Gemeinschaftsstand (Halle 26, Stand F42) den EO smart connecting car vor. Das Elektro­fahrzeug zeichnet sich u.a. durch seine enorme Beweglich­keit aus. Dem DFKI zufolge können seine Achsen jedes der vier Räder um 90 Grad drehen, um seit­wärts einzuparken. Hinder­nissen soll das ca. 700 kg schwere Auto leicht ausweichen, indem es auf der Stelle wendet, diagonal fährt oder einzelne Räder anhebt. Die Höchst­geschwindig­keit liegt derzeit bei etwa 55 km/h.

Wie die Forscher des Weiteren mitteilen besteht das Entwicklungsziel darin, dass das Fahrzeug autonom fahren können soll. Dazu zähle z.B. das automatische Einparken und Andocken an Ladestationen. Prof. Dr. Frank Kirchner vom DFKI:

„Die Entwicklungsphilosophie entspricht der eines Roboters: Das E-Auto wird mit entsprechender Sensorik und Rechenkapazität ausgestattet, um seine Umgebung genau zu erfassen und gezielt zu navigieren.“

Außerdem werden laut DFKI unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation, der verbleibenden Akkukapazität und eines optimierten Energieverbrauchs Routen berechnet und Staus verhindert. (Quelle: DFKI/sp)