Oliver Wyman
Connected Trucks sparen monatlich 200 bis 800 Euro

Die Managementberatung Oliver Wyman geht davon aus, dass im Jahr 2020 weltweit mehr als drei von fünf neu verkauften Lkw mit Telematiklösung ausgeliefert werden. Dabei sei Kostenreduktion das oberste Ziel den Kunden. Mit einem Connected Truck ließen sich je nach System monatliche Einsparungen von rund 200 bis 800 Euro realisieren.

Oliver Wyman zufolge ermöglicht die Einbeziehung von umfassenden Echtzeitinformationen zu Verkehrslage, Parkplatzverfügbarkeit oder Ad-hoc-Ladungsoptimierung Logistikern Zeit- und Kostenersparnisse in neuer Qualität. Durch Echtzeit-Interaktionen zwischen Fahrer, Fahrzeug und Flottenmanager ließen sich pro Truck bei gleichzeitiger Fahrer-Incentivierung z.B. Spriteinsparungen im zweistelligen Prozentbereich erzielen.

Top-Applikationen seien fahrzeugzentriert. Aussichtsreich sind nach Angaben des Unternehmens z.B. Remote-Diagnostics-Funktionen, die laufend den Zustand von Fahrzeugaggregaten überprüfen. Remote Diagnostics erhöhten die Betriebszeit und verringerten die Wartungskosten um bis zu 5 % je Lkw. Ebenso wertvoll, vor allem für eine optimale Steuerung der Logistikflüsse, seien alle relevanten Informationen aus dem Fahrzeug rund um die Ladung, etwa Zustand oder Auslastung. (Quelle: Oliver Wyman/sp)