Interrogare-Trendstudie 2012
Tablets punkten als Allrounder und Statussymbol

Trendstudie 2012: Digitale Mediennutzung im Zeitalter von Tablets, Smartphones und Apps, © Interrogare
Kostenfreier Download

Die Interrogare Trendstudie 2012 kommt zu dem Ergebnis, dass die verstärkte Nutzung mobiler Endgeräte, einhergehend mit der Etablierung der App-Nutzung, das Internet zunehmend in einzelne Zugriffswelten aufteilt. Wohin der Trend geht, ist eindeutig: Der Untersuchung zufolge dominieren Tablets und Smartphones mit rund 70 % Nutzungsanteil den privaten Gerätegebrauch.

Das Marktforschungsunternehmen konzentrierte sich bei seiner Umfrage auf die Gruppe der Multi-Device-Innovatoren, die sowohl über Tablet und Smartphone als auch über einen klassischen PC verfügen.

Zu Hause nutzen laut Interrogare 96 % der Befragten das Tablet zum Surfen und Recherchieren, 93 % für E-Mails, 87 % für digitale Medienangebote, 82 % für Videoclips und 75 % für Online-Einkäufe. Interrogare zufolge ist das Tablet auch unterwegs dabei, löst den Laptop als mobilen Computer ab und punktet kräftig als Statussymbol.

Das Smartphone hingegen verbinde die private mit der beruflichen Welt und sei in allen Lebenslagen der „verlängerte digitale Arm“. Die durchschnittliche Nutzungszeit sei die höchste von allen Geräten und liege bei 182 Minuten am Tag.

Ein weiteres Ergebnis war, dass bei Smartphones und Tablets die Nutzung von Apps für den Großteil der Anwendungszwecke die Browser-Nutzung übertrifft. Dies gelte insbesondere für situationsspezifische Dienste wie z.B. die ortsbezogene Suche (76 %). Browserbasierte Schwerpunkte lägen auf ausführlichen Recherchen (42 %) und der Nutzung von Lifestyle-Angeboten (41 %).

Insgesamt wurde die digitale Mediennutzung von 321 Nutzern untersucht. Die Studienbroschüre gibt es bei Interrogare kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Interrogare/sp)